Home-Gym für Einsteiger

Wenn du gerade erst mit  Sport begonnen hast und das Trainieren, in den eigenen vier Wänden, für dich neu entdeckt hast oder mit dem Gedanken spielst, deine Workouts zu Hause zu machen, dann möchte ich dir auf dieser Seite ein paar Tipps geben!  

*Werbung/Werbelink


1. Fitnessmatte

Als absolute Basisausstattung solltest du definitiv eine gute Fitness- / Yogamatteam Start haben. Viele Übungen finden auf dem Boden statt und da ist eine weich gepolsterte Unterlage fast schon Pflicht. Die Knie werden es dir ebenfalls danken! Außerdem bieten sie rutschfesten Halt und können drinnen als auch draußen genutzt werden.



2. Therabänder

Therabändersind absolute Allzweckwaffen in deinem Home-Gym und sollten meiner Meinung nicht fehlen. Therabändergibt es in verschiedenen Ausführungen bzgl. ihrer Stärke und Dehnbarkeit. Mit Therabändernkannst du dich vor deinen Trainingseinheiten aufwärmen aber auch komplette Workouts machen. Die Widerstandsbänder werden oft auch  für die Physiotherapie in Rehas angewandt. Mit den Therabändern*, förderst du deinen Muskelaufbau und deine Beweglichkeit. Du kannst mit ihnen deinen Bauch, Beine und Po straffen und den gesamten Körper Dehnen, was zu einer besseren Flexibiltät der Sehnen und Muskel führt.



3. Hanteln

Die guten alten Hantelnsollten nach der Fitnessmatte und den Therabändern dein nächstes Update für dein Gym sein. Mit Hantelnkommen eine Vielzahl neuer Übungen hinzu, die du dann zu Hause machen kannst. 




4. Springseil

Wer seine Ausdauer verbessern möchte und gleichzeitig ein Haufen Kalorien verbrennen möchte, der sollte sich unbedingt ein Springseilanschaffen. Aber Achtung, du brauchst hierfür schon ein wenig mehr Platz zu Hause.





5. Trinkflasche

Du solltest den gesamten Tag über reichlich trinken. Die Faustformel besagt -

pro 20 kg Körpergewicht solltest du 1 Liter Wasser trinken. Bei 80 kg Körpergewicht wären es z. B. 4 Liter am Tag. Gerade beim Sport solltest du eine große Trinkflascheparat haben und pro 1 Stunde Sport mindestens 0,5 - 1 Liter zusätzlich trinken. 



6. Ergometer

Wer keine Lust auf Springseil springen hat und auch nicht gern draußen im Regen Joggen möchte, der sollte sich ein Ergometeranschaffen.Das Training wirkt sich nicht nur positiv auf die Muskulatur der Beine, sondern auch auf den Rücken- und Schulterbereich aus. Wer die Trainingseinheiten regelmäßig absolviert, kann darüber hinaus das Herz-Kreislauf-System stärken, die Ausdauer erhöhen, sein Lungenvolumen vergrößern und effektiv Fett verbrennen.